“cNed” führt Acend zum Sieg beim VCT Stage3 Challengers1!

Nach dem ersten internationalen VALORANT E-Sport-Turnier in Reykjavik kehrte die VCT 2021 vergangene Woche mit dem Startschuss der Stage 3 zurück. Im ersten Challenger-Turnier der Stage 3 behaupteten sich “cNed” und seine Mitstreiter von Acend. Dabei ging es neben dem Preisgeld vor Allem um die Qualifikation für die EMEA-Playoffs, bei dem die Vertreter für das kommende Major in Berlin ermittelt werden. Unter den acht Teams befanden sich auch die europäischen Topteams Fnatic und Team Liquid, die beim Masters in Reykjavik überzeugen konnten.

Team Liquid & Fnatic scheitern

Eröffnet wurde das VALORANT-Turnier mit dem Topspiel Team Liquid vs. Fnatic. Diese beiden Teams standen sich zuletzt häufig gegenüber. Beim EMEA-Finale siegte Liquid mit 3-2, beim anschließenden Turnier in Reykjavik bekam Fnatic aber seine Revanche und beendete den Lauf von “Scream” und Liquid. Auch beim jüngsten Turnier behielten IGL “Boaster” und Fnatic die Oberhand im Duell mit dem Rivalen. In der zweiten Runde scheiterte Fnatic aber an Guiild und fiel wie Liquid in die untere Bracket. Dieses Mal konnte sich keines der beiden Topteams durchkämpfen. Liquid scheiterte an FPX, Fnatic am wieder erstarkten G2 Esports.

Niemand anders als der Sieger des ersten Europe Masters, Acend, dominierte das Challengers 1. Bereits im Qualifier überzeugten “cNed” und Acend und gewannen beide Matches gegen BiG und Team BDS mit 2:0. Das Form-Hoch nahm die Truppe mit ins Turnier und demontierte Rix.gg und im Anschluss FunPlus Phoenix. Auch der Fnatic-Bezwinger Guild fand gegen den starken “cNed” und Acend kein Mittel und unterlag im Finale der oberen Bracket deutlich mit 0:2.

Neu formiertes G2 Esports dreht auf!

Im großen Finale des Turniers sah sich Acend niemand anders als G2 Esports gegenüber. Nach der Auftaktpleite gegen FPX kämpften sich die Ninjas durch die gesamte untere Bracket. Auf den hart erkämpften 2:0-Erfolg über Fnatic bekam G2 auch die Revanche gegen FPX. In einer spannenden Ba5-Spielserie gegen Guild setzten sich die Spanier mit 3:2 durch.

Gleich drei neue Spieler liefen für G2 Esports auf. Der frühere IGL “Mixwell” gab die Kapitänsbinde an den Neuzugang “koldamenta” ab, der zuvor für Acend auflief. Des Weiteren sicherte sich G2 die Dienste der ehemaligen Heretics-Spieler “AvovA” und “nukkye”. Letztgenannter hatte großen Anteil an G2s Finaleinzug und erhielt mehrere MVP-Auszeichnungen. Zudem erzielte der Litauer die meisten Tötungen im gesamten Turnier (339) bei einer KD von 1.33.

“cNed” führt Acend zum zweiten Titel!

Trotz des starken Laufs von G2 Esports war Acend im Finale nicht zu schlagen. Zum Auftakt dominierte Acend auf G2s gewählter Karte “Icebox” und holte sich mit einem klaren 13:5 die Führung. Im Anschluss wurde G2 auf “Bind” komplett überrollt und konnte nur zwei Runden gewinnen. Erst auf “Ascent” bekamen die Spanier einen Fuß in die Tür und verkürzten zum 1:2 Kartenstand. Auf der vierten Karte, “Haven”, hielt G2 auf der Verteidiger-Seite dagegen und erzielte einen 6:6 Gleichstand zum Seitenwechsel. Die zweite Hälfte gehörte aber Acend und G2 musste sich mit 13:10 geschlagen geben.

 

Zum MVP des Turniers wurde der herausragende “cNed” von Acend gewählt. Der Türke lieferte eine Monster-Performance und erzielte über elf Karten einen Kill-Schnitt von 19.3 bei einer KD von 1.63 – Klarer Spitzenwert beim Challengers-Turnier. Mit dem Titelgewinn gehen 15 000 Dollar Preisgeld an Acend, zudem ist die Truppe Europas erster Seed bei den Challengers Playoffs im August.

Noch zwei Plätze bei den Challengers Playoffs!

Gemeinsam mit dem Turniersieger Acend sind die Plätze 2-4 für die Challengers Playoffs qualifiziert. G2 Esports, Guild und FPX werden für Europa antreten. Nur noch zwei Teams aus Europa bekommen Startplätze beim Qualifikationsturnier für das Major in Berlin. Für Fnatic und Liquid wird es also eng und beide Teams müssen zurück zur Topform finden, um sich für die Playoffs zu qualifizieren. Am 28.07.21 beginnt das Challengers 2-Event, bei dem die letzten beiden Vertreter für die EMEA Playoffs ermittelt werden. Das zweite internationale Turnier des Shooters steigt Anfang September in Berlin. Übertragen werden die Turniere auf Twitch und Youtube im Kanal VALORANT.

Total
1
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts