Die besten Role-Swaps im League of Legends-Esport

Schon seit den frühen Tagen von League of Legends gibt es den Role-Swap im Profibereich, aber derzeit ist das Thema brandaktuell. Nicht zufällig heißt die offizielle Reddit-Seite des MOBAs momentan „League of Main Role is Lava“ – Nein, die Sommersaison brachte einige unerwartete Role-Swaps überall auf dem Globus mit sich.

In der LEC wechselte z.B. der langjährige Toplaner von Fnatic, „Bwipo“, in den Dschungel. Ebenso verhält es sich beim Schweden „Treatz“ von SK Gaming, der zuvor als Supporter den Ton angab und großen Anteil an der Playoff-Teilnahme des deutschen Teams im Spring 2021 hatte.
Völlig unerwartet folgte auch der amtierende Weltmeister Damwon KIA dem jüngsten Trend und mischte die Stammpositionen nach dem verpatzten Saisonauftakt munter durch. Mit „Canyon“ und “ShowMaker” verfügt das LCK-Team über das beste Mid-Jungle Duo auf dem Globus. Dennoch wechselten beide Superstars zuletzt ihre Positionen. Der Erfolg ließ nicht lange warten, denn Damwon feierte zwei glatte Siege mit „Canyon“ in der Mittleren- und „ShowMaker“ auf der AD-Carry Position.

“Anfangs dachte ich, dass die Midlane mehr Einfluss auf die Sidelanes nimmt und sehr wichtig ist. Wie auch immer, Ich finde, dass sich AD-Carry deutlich schwerer als die Mitte spielt. Auch “Canyon” hat den AD-Carry trainiert. Welche Position wir spielen ist abhängig von der Draft; Wer weiß was wir spielen werden?” – DWK ShowMaker

Damwons Coach “Kkoma” schloss in einem Interview weitere Rollen-Täusche nicht aus. 

“Wir suchen nach den besten Möglichkeiten zu siegen, also könntet ihr künftig Spieler in verschiedenen Rollen sehen.” – DWK Coach Kkoma

Ob sich die Umbesetzungen langfristig bewähren bzw. durchsetzen bleibt abzuwarten. Allerdings gibt es viele Beispiele für erfolgreiche Role-Swaps. Im Folgenden werden die besten Rollen-Wechsel der LoL-Geschichte aufgelistet.

Yellowstar – 2013 (ADC -> Support)

Der älteste Role-Swap in diesem Artikel ist der von „Yellowstar“. Im Sommer 2013 wechselte der AD-Carry in die Rolle des Supporters und fühlte sich sofort wohl auf der neuen Position. Mit Fnatic gewann der Franzose den Sommertitel der EU LCS und erreichte bei den anschließenden Worlds sogar das Halbfinale.
In den darauffolgenden Jahren wurde er zum Teamanführer und stellte mit „Rekkles“ eines der stärksten Duos in Europa. Gemeinsam mit den Neuverpflichtungen „Huni“ & „Reignover“ dominierten Fnatic und „Yellowstar“ die Region und holten 2015 beide Titel. Überraschend verließ der Franzose nach dem Halbfinal-Aus bei den Worlds das Team in Richtung TSM, fand aber in den Staaten keinen Erfolg. Später kehrte er zu Fnatic zurück, konnte den Rekordmeister aber nicht wieder an die Spitze führen. Mittlerweile ist der 29-Jährige in seiner Heimat für LDLC OL aktiv und gewann im Spring 2020 sogar den EU Masters-Titel – Natürlich in der Supporter-Rolle.

Ambition – 2014 (Mid -> Jungle)

Definitiv unvergessen bleibt der Wechsel von „Ambition“. Zu Beginn seiner Karriere galt er als stabiler Midlaner, wurde aber zeitig von den jungen aufstrebenden Talenten wie „Faker“ überflügelt. Daher kehrte „Ambition“ der Midlane den Rücken und versuchte sein Glück auf der Jungle-Position.
Als Anführer von Samsung Galaxy blühte der Veteran auf und erreichte mit seinem neuen Team 2016 das Finale der League of Legends Weltmeisterschaft, unterlag aber seinem früheren Lane-Rivalen „Faker“ und SKT. Im darauffolgenden Jahr bekam „Ambition“ aber endlich seine Revanche über den größten League of Legends-Spieler aller Zeiten und holte sich in Shanghai den „Summoners Cup“. Auch ein drittes Mal in Serie schaffte „Ambition“ mit Gen.G die Qualifikation für die Worlds im Jahr 2018, scheiterte aber als Titelverteidiger in der Gruppenphase und beendete daraufhin seine Karriere. Seit Dezember 2019 ist der mittlerweile 28-Jährige bei seinem früheren Team Gen.G als Streamer aktiv.

Score – 2015 (ADC -> Jungle)

Eine weitere Legende aus früheren Tagen ist „Score“. Jahrelang spielte der Südkoreaner für KT Rolster und wechselte ab 2015 vom AD-Carry in den Jungle. Schon früh beherrschte „Score“ die Liga und hielt sich über mehrere Jahre an der Spitze in seiner Position. Mit dem Spitznamen „Herz von KT“ gab er den Ton im Team an und erreichte mehrere Meilensteine in Südkoreas Topliga wie 300 Siege und 500 Spiele als Erster. Auch weltweit galt der Ausnahmespieler langzeitig als einer der Besten auf seiner Position.
Zwar reichte es nicht für den Weltmeistertitel, aber im Sommer 2018 streckte „Score“ mit KT den LCK-Pokal in die Höhe und beendete ein Jahr später seine Profi-Karriere.

Perkz – 2019 (Mid -> ADC)

Auch in Europa gab es bisher einen Role-Swap, den kein Fan jemals vergessen wird. Der Kroate „Perkz“ beherrschte als Midlaner die europäische Szene seit seinem Eintritt mit G2 Esports im Spring 2016 und feierte vier LCS-Titel in Serie. Erst 2018 erstarkte der Rekordsieger Fnatic wieder und beendete die Vorherrschaft von G2. Zudem brachte Fnatic mit „Caps“ einen neuen Superstar, der „Perkz“ in der Midlane die Stirn bot.
Mit dem Wechsel von „Caps“ zu G2 Anfang 2019 wechselte „Perkz“ auf die ADC-Position und ein neues Superteam war entstanden. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten, denn G2 holte den Liga-Titel und gewann sogar die MSI 2019. Zudem reformierte „Perkz“ die komplette Rolle des AD-Carries durch Champions wie „Yasuo“ oder „Syndra“ . Der Kroate sorgte dafür, dass auch andere Spieler sich an Magiern auf der Botlane versuchten. Viele erfahrene ADCs lobten den Kroaten für seine Vielseitigkeit und seine „Xayah“ und „Kaisa“ galten 2019 sogar als die Stärksten des Planeten.
Seit Anfang 2021 ist „Perkz“ für Cloud9 zurück auf der Midlane, aber sein Role-Swap war ein Erfolg und wird definitiv nicht vergessen. Noch ist die Karriere des 22-Jährigen lange nicht vorbei.

Xiaohu – 2020 (Mid -> Top)

Der jüngste erfolgreiche Role-Swap in dieser Liste ist der Wechsel des Chinesen „Xiaohu“. Seit 2015 spielte der erfahrene Superstar in der Midlane für RNG. Dabei gewann der 23-Jährige an der Seite des Megastars „Uzi“ mehrere LPL- und auch einen MSI-Titel (2018). Trotz seiner Konstanz reichte es nie für den großen Wurf und „Xiaohu“ stand im Schatten seines Mitspielers „Uzi“. International reichte es nicht, um gegen die besten Midlaner bestehen. Daher folgte Anfang des laufenden Jahres der Wechsel auf die Toplane. Nach wie vor bei RNG überzeugte der Neuling durch sein gutes Spielverständnis und starkes Teamplay. Dadurch führte er RNG zu einem weiteren LPL- und MSI-Titel führte. Vielleicht klappt es 2021 endlich mit dem ersehnten Worlds-Titel für „Xiaohu“, aber sein Role-Swap hat sich in jedem Fall bezahlt gemacht.

Das sind die erfolgreichsten Role-Swaps in der Geschichte des League of Legends-Esport. Ob sich die jüngsten Wechsel bewähren bleibt abzuwarten, aber Rollen-Täusche führen, wie die Vergangenheit aufzeigt, gelegentlich zu großem Erfolg.

Total
4
Shares
2 comments
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts