EU-Teams kämpfen in Rückrunde der Worlds 2021 ums Überleben!

Es bahnt sich eine Tragödie bei den Worlds 2021 an. Für Europa und allgemein den Westen läuft die Gruppenphase des größten E-Sport-Events des Jahres Alles andere als gut. Nach der Hinrunde steht für die LEC als Region ein katastrophales 2-7 Resultat zu Buche, die schlechteste Hinrunden-Bilanz seit 2016. Damals schaffte es immerhin ein europäisches Team (H2K) in die Knockouts und sogar ins Halbfinale. Noch ist also nicht alle Hoffnung verloren. Eletics blickt auf die Ergebnisse und anstehenden Matches der Gruppenphase. MAD Lions, Rogue & Fnatic kämpfen um den Turnierverbleib – Wer schafft die Trendwende in der Rückrunde der Worlds 2021?

Vom Höhenflug in den freien Fall! – Fnatics Tragödie

Sehr bitter laufen die Worlds für Europas Dauergast Fnatic. Es ist bereits die neunte Teilnahme der alten Könige Europas am Event und nur einmal (2014) scheiterte der erste Weltmeister in der Gruppenphase. In der aktuellen Auflage der League of Legends-Weltmeisterschaft deuten aber alle Anzeichen auf ein frühzeitiges Aus von Fnatic. Sehr bitter für den traditionsreichen Clan, der nach dem sagenhaften Playoff-Lauf in den LEC Sommer Playoffs 2021 vor Euphorie und Vorfreude strotze.

Nicht einen einzigen Sieg fuhren die Schützlinge von Coach “Yamatocanon” in der Hinrunde ein und das obwohl Fnatic in allen drei Spielen nicht chancenlos war. Vor Allem die jüngste Pleite im über 45-minütigen Thriller gegen PSG Talon dürfte die Mentalität der Spieler vollends zerstört haben. Über weite Strecken war Fnatic in der spannenden Partie am Drücker, stellte sich aber immer wieder selbst ein Bein. Am Ende war gegen “Hanabis” Gangplank kein Kraut gewachsen und Fnatics Nexus explodierte im dritten Spiel zum dritten Mal bei den Worlds 2021.

Natürlich ist der Ausfall von “Upset” bitter und kratzt definitiv am Selbstvertrauen und der Stimmung im Team. Trotzdem war besonders von den Veteranen “Nisqy”, “Bwipo” und “Hylissang” deutlich mehr zu erwarten. Immer wieder leisteten sich die Drei Köpfe des Teams individuelle Fehler oder rannten es schlichtweg runter. Auch der Youngster “Adam” tut sich bisher schwer, allerdings ist es sein erster Auftritt im internationalen Topgeschäft. “Upsets” Ersatzspieler, dem deutschen Talent “BEAN”, kann man definitiv keinen Vorwurf machen. Ganz im Gegenteil, der Deutsche zeigte solide Leistungen und sogar ein Highlight-Play auf Ashe. Im Match gegen PSG Talon glänzte er zudem auf Jhin und erfüllte seine Aufgabe mit Bravour.

Noch ist Europas Fanliebling theoretisch nicht eliminiert und wenn es ein Team auf diesem Planeten gibt, dass einen “Miracle Run” bei den Worlds vollbringen kann, dann ist es definitiv Fnatic. Im Jahr 2017 schaffte es die Truppe trotz eines 0-4 Turnierstarts über zwei Tiebreaker ins Viertelfinale. Eine Wiederholung dieses Kunststücks wirkt aber nach den bisherigen Auftritten der Europäer eher utopisch. Für Fnatic geht es am kommenden Sonntag in der Gruppe C mit der Rückrunde der Worlds 2021 weiter.

Spielplan Gruppe C: (Sonntag, 17.10.21)

PSG Talon – Hanwha Life Esports – ab 13 Uhr
Fnatic vs. RNG – bei Twitch & Youtube
PSG Talon – RNG
Fnatic – Hanwha Life Esports
RNG – Hanwha Life Esports
Fnatic – PSG Talon – ab 18 Uhr

 

Rogue kämpft in der Todesgruppe!

Anders als Fnatic präsentiert sich Europas dritter Seed im Turnier, Rogue. Zwar stehen die Schurken mit einer 1-2 Bilanz in Gruppe B ebenfalls nicht gut da, allerdings zeigte das Gespann um den AD-Carry “Hans sama” Kampfeswillen. Ohne Erwartungen startete Rogue in das Turnier und holte zunächst einen Pflichtsieg über NAs Cloud9. Im Anschluss stand der Titelverteidiger und übermächtig erscheinende Favorit Damwon KIA auf dem Spielplan.

Über die ersten 15 Minuten wurde Rogue regelrecht vorgeführt und das Spiel schien bereits entschieden, selbst ein “perfektes Spiel” war für Damwon möglich. Allerdings sagte Rogues AD-Carry “Hans sama” entschieden “Nein” und holte sein Team mit dem ersten Kill ins Spiel. Auch danach glänzte der Franzose, fand immer wieder Kills für Rogue und brachte Damwon sichtlich ins Schwitzen. Am Ende missglückte das Comeback, aber Rogue und besonders “Hans sama” zeigten eine couragierte Leistung.

Nach dieser Achterbahnfahrt konnte Rogue gegen ein schlagbar wirkendes FPX nicht an die Leistung gegen Damwon anknüpfen und unterlag dem Weltmeister von 2019. Trotz der 1-2 Ausgangslage scheint für Rogue nicht Alles verloren zu sein. Jedoch sind Siege in der Rückrunde der Worlds 2021 über FPX und Cloud9 Pflicht, um eine Chance auf das Viertelfinale zu haben. Entpuppt sich Rogue als Europas bestes Pferd bei den Worlds 2021? Bereits am Freitag wird die Rückrunde der Gruppe A bei den Worlds 2021 ausgespielt.

Spielplan Rückrunde Gruppe A: (Freitag, 15.10.21)

FPX – Damwon KIA – ab 13 Uhr
Rogue – Cloud9 – bei Twitch & Youtube live anschauen!
FPX – Cloud9
Rogue – Damwon KIA
Rogue – FPX
Damwon KIA – Cloud9 – ab 18 Uhr

 

Enttäuscht Europas Hoffnungsträger MAD Lions erneut bei den Worlds?

Vor Turnierbeginn sahen viele Fans Fnatics Chancen auf die Knockouts als realistisch an, aber der große Player aus Europa sollte MAD Lions sein. Wie aus dem Nichts erhob sich der junge Clan zum zweifachen Titelträger der LEC und beendete die Ära von G2 Esports. Zudem präsentierten sich die Löwen bei der MSI 2021 sehr gut und kämpften erbittert gegen Damwon KIA um den Finaleinzug (2-3 Niederlage).

Damit ging MAD trotz der schwachen Performance bei den Worlds im Vorjahr mit viel Zuversicht ins Turnier. Auch die Gruppenauslosung verlief passabel und in Gruppe D mit Gen.G, Team Liquid und LNG schien ein 1. Platz das klare Ziel vor Augen. Allerdings patzte MAD schon beim Auftakt gegen Team Liquid und unterlag den Nordamerikanern in unter 30 Minuten. Zwar glich MAD diesen Fehlstart durch einen Sieg über Südkoreas Gen.G wieder aus, doch im Anschluss war LNG eine Nummer zu groß.

Zu Beginn startete MAD gut in das Match gegen die Chinesen und besonders “Armut” lieferte ein starkes “Early Game” auf seinem heiß geliebten Champion Gnar ab. Allerdings ließen die Löwen ihr sonst so starkes “Midgame” und die koordinierten Teamkämpfe vermissen, weshalb LNG jeden Kampf und damit auch die Karte für sich entschied.

Abzuschreiben ist MAD Lions definitiv noch nicht und die Truppe weiss, wie man sich anpasst und seine Fehler ausmerzt. Trotzdem wird es mit der schlechten Ausgangslage von 1-2 Siegen schwer, LNG oder Gen.G noch zu überholen, besonders da MAD auch gegen Team Liquid anfällig wirkte. Insgesamt ist Europas Meister definitiv in der Lage, in dieser Gruppe zu bestehen. Eine Anpassung im Playstyle und die Akzeptanz der Meta ist aber notwendig, um hier weiterzukommen. Als letzte der vier Gruppen kämpft MAD Lions bei der Rückrunde der Worlds 2021 am Montag um den Turnierverbleib. Erfüllen die Löwen die Erwartungen oder scheitert MAD erneut bei den Worlds?

Spielplan Rückrunde Gruppe D: (Montag, 18.10.21)

Gen.G – MAD Lions – ab 13 Uhr
Team Liquid – LNG Esports
Gen.G – LNG Esports
MAD Lions – Team Liquid – bei Twitch & Youtube mit deutschem Kommentar anschauen!
Gen.G – Team Liquid
MAD Lions – LNG Esports – ab 18 Uhr

Am Freitag, dem 15.10.21 ab 13 Uhr startet die Rückrunde der Worlds 2021 auf Island mit der Entscheidung in Gruppe A. Anschließend wird jeden Tag eine weitere Gruppe in alphabetischer Reihenfolge die Rückrunde bei den Worlds 2021 ausspielen. Seit dem Jahr 2015 erreichte stets ein Team aus Europa das Viertelfinale bei den Worlds. Wiederholt sich der Alptraum von 2014 oder reißen Rogue, Fnatic und MAD Lions das Ruder herum. Make or Break – Wer schafft den Sprung in die Knockouts?

 

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts