FIFA-Profi “Phenomeno” verlässt SK Gaming und den 1. FC Köln

Nach zwei Jahren ist die Zeit von Michael “Phenomeno” Germann in Köln und bei SK Gaming vorbei. Er bekundet zudem seine Ambitionen auf einen Titel.

Der 26-Jährige Michael “Phenomeno” Germann gab am 31. Juli bekannt, dass er SK Gaming und damit auch den 1. FC Köln verlassen wird. Zwei Jahre lang spielte der Deutsche für den Zusammenschluss und das mit ordentlichem Erfolg. Die VBL-Club Championship der vergangenen FIFA Saison beendete der 1. FC Köln – auch dank “Phenomeno” – auf dem zweiten Platz in der Division Nordwest. In der Endrunde war dann im Halbfinale Schluss. In der ersten Auflage des DFB ePokals reichte für den zweiten Platz.


Einen Pokal hat “Phenomeno” während seiner Zeit in Köln allerdings nicht erhalten. Vor allem in den Einzelwettbewerben hat der Mönchengladbacher stets solide Leistungen gezeigt, allerdings ohne die begehrten Titeln. Der größte Erfolg war das Achtelfinale im Finale der Virtual Bundesliga 2021.

In seiner Abschiedsbotschaft betonte der Xbox-Spieler seine Qualitäten im Doppel. Die erwähnten Teamwettbewerbe bestätigten dies. Jetzt ist “Titelzeit” – zumindest ist dass das Ziel nun von ihn. Für dieses Unterfangen muss aber vorher noch ein neues Team gefunden werden. Die neue berufliche Heimat von Germann scheint aber noch nicht festzustehen. Zumindest bittet der FIFA-Spieler darum, seinen Twitter-Post zu retweeten und erwähnt sein Management von KiNG eSports. Außerdem werben seine ehemaligen Teamkollegen bei SK Gaming für den 26-Jährigen. Tim “TheStrxngeR” Katnawatos schrieb etwa: “Ein Feature für jedes Team.”

Total
5
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts