HandOfBlood: Youtuber gründet neues eSport-Team

Youtuber HandOfBlood gründet ein neues eSport Team. Unter der Regie des Influencers entsteht in Berlin Eintracht Spandau.

In Berlin trifft man auf viele Größen des deutschen eSports. Auch der Profiligist Schalke 04 siedelt sein eSport-Team lieber in der Bundeshauptstadt an. Nun rückt im November 2021 ein neues eSport-Team in den Vordergrund: Eintracht Spandau. Initiator und Ideengeber ist Maximilian Knabe, alias HandOfBlood.

Zurück zu den Wurzeln

HandOfBlood kommt selbst aus der eSport-Szene. 2014 trat er Freaks 4U Gaming bei und überzeugte frühzeitig im Bereich League of Legends (LoL). Über die Jahre entfernte sich der gebürtige Niedersachse als Youtuber von reinen eSport-Inhalten. Mittlerweile gehört Knabe dem Netzwerk Instinct3 an. Sein Interesse am eSport ist jedoch ungebrochen. Da HandOfBlood seine eSport-Vergangenheit mit einigen seiner Kolleg:innen teilt, entstand bald die Idee eines eigenen Profi-Teams. Als Kevin Westphal, Gründer und CEO von Euronics Gaming auf Instinct3 zukam, wurde aus der Idee Realität. Gemeinsam soll nicht nur ein neues Team entstehen, sondern zeitgleich ein ganzes Genre reformiert werden.

Große Ambitionen

Gemeinsam mit der Werbeagentur Jung von Matt soll eine neue Stilrichtung eingeschlagen werden. Knabe bemängelt in einem Video, wie gesichtslos manche Teams durch ihre ständige Fluktuation wirken. Ähnlich wie der HandOfBlood-Youtubekanal, steht der Berliner Stadtbezirk Spandau als Teamheimat im Fokus. Zeitgleich soll jedoch auch eine starke Identifizierung des Teams mit den eSport-Persönlichkeiten geschaffen werden. Langfristig will man über diese klare regionale Verordnung und persönliche Infizierung eine bessere Community-Bindung erzielen.

Sportliche Ziele

Ab 2022 will Eintracht Spandau an Stelle von Euronics Gaming in der Prime League antreten. Zunächst konzentriert man sich auf League of Legends. Knabe lässt in seinem Ankündigungsvideo jedoch die Möglichkeit offen, sich auch in anderen Disziplinen zu beweisen. Dabei hofft er persönlich auch eine gute Platzierung im EU Masters 2022.

Konzept Make-In-Progress

Viele Fragen und Feinheiten bleiben noch offen. Auch der Inhalt über den eigenetlichen eSport hinaus, wird viel und kontrovers diskutiert. So sollen auch kleine Projekte zum Zug kommen, in denen – getreu dem HandOfBlood-Kanal auf Youtube – kleinere Sketche und echte Insights zu sehen sind.

„Der ganze Bums kostet ne Menge Holz“, Maximilian Knabe, auf dem Youtube-Kanal HandofBlood, 14.11.2021

Auch die Finanzierungsfrage bleibt ungeklärt. Glücklicherweise konnte man mit Pringles einen namenhaften Sponsor gewinnen. Trotzdem bleibt klar, wie viel Arbeit noch zu erledigen ist. Viel Zeit und Herzblut ist bereits in das Projekt eingeflossen. Wie schnell man die hochgesteckten Ambitionen aber erreicht, bleibt im Moment noch abzuwarten.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts