Mercedes-AMG Motorsport: Fünf Profiteams für den eSport

Mercedes-AMG Motorsport wird in Zukunft mehr in eSport investieren. Für die diesjährige DNLS-Saison stellt der Autobauer gleich fünf Teams. Diese werden jeweils als „Mercedes-AMG E-Sports Performance Team“ antreten. Federführer ist dabei der SimRacing-Profi Jan Seyffarth, der erst letztes Jahr seine aktive Karriere beendet hatte.

Parallel zur analogen Nürburgring Langstrecken-Serie, betreut AMG nun auch den eSport-Pendant. Der Aufgabenbereich des schwäbischen Unternehmens verschiebt sich dadurch vermehrt in die Digitalität. Neben dem kostenlosten Zugang zu modernsten Analyse- und Strategietools, sollen den Teams auch jeweils ein:e Pro-Fahrer:in zur Verfügung gestellt werden. Mercedes-AMG möchte dadurch sowohl den analogen als auch digitalen Rennsport unter einer Leitung zusammenführen. Langfristiges verspricht sich das Unternehmen eine Synergie zwischen den beiden Rennarten,

Debut für Mercedes-AMG in der DNLS

Der Sportwagenhersteller erzielte bereits in der analogen Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS) einige Erfolge. Die Erfahrung aus dem 24h-Rennen und der Fahrzeugentwicklung, möchte das Unternehmen nun auch in die Digitalen-Nürburgring-Langstrecken-Serie (DNLS) mitnehmen. Zum Einsatz kommt dabei das hauseigene, detailgetreue GT3-Modell. Bereits vor Saison-Start wurden die fünf Teams einem intensives Training unterzogen. Die selbst gesteckten Ziele sind dabei groß: Es soll immerhin eine Top-Drei-Platzierung werden.

In fünf Rennen um die Meisterschaft

Nachdem 2020 Corona-bedingt die NLS-Saison ausgefallen war, wurde das digitale Pendant zum regulären Bestandteil des Motorsport-Kalenders. Fünf Rennen sollen jeweils für drei Stunden spektakuläre Unterhaltung bieten. Gefahren wird dabei auf der Plattform iRacing. Der Saisonauftakt ist am Sonntag, den 07. November. Bis zum Saisonfinale am 6. März 2022 treten die Teams, wie in der NLS, in diversen Klassen an. Neben der GT3-Klasse SP9 wird es auch eine Cup2- eine SP3T- und eine SP10-Wertung geben. Das Mercedes AMG eSport-Team tritt jedoch ausschließlich in der SP9 an. Wie im Vorjahr muss dort mindestens ein Fahrer aus dem realen Motorsport stammen.

Total
1
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts