North Esports hat überraschend ihr Ende bekannt gegeben

Nach nur vier Jahren hat die dänische Esportorganisation North ihre Schließung durch eine Erklärung angekündigt.

In der aus dem dänischen übersetzten Ankündigung erklären die Investoren Parken Sport & Entertainment und Nordisk Film, dass sie infolge der Auswirkungen von COVID-19 sich fortan wieder ausschließlich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren werden.

In der Ankündigung erklärt Lars Bo Jeppesen, Vorsitzender von North und Direktor von Parken Sport & Entertainment, dass es den Investoren “sehr leid tut, North zu schließen”, was einen “großen Eindruck im internationalen Esport” hinterlassen hat.

Im November 2020 trat der frühere CEO Christopher Håkonsson nach nur einem Jahr in der Organisation zurück. Alexander Pedersen, der zuvor das Rebranding von North leitete, trat als Interim-CEO ein, während die Organisation nach zusätzlichen Investoren suchte.

Trotz der Partnerschaft von North mit YouGov, dem dänischen Computerhersteller MM Vision, dem schwedischen Energy-Drink Nocco, dem dänischen High-End-Audio-Unternehmen EPOS und dem französischen Technologieunternehmen Capgemini reichte der Mehrwert nicht aus um das Unternehmen weiter zu führen.

In der Ankündigung stellt Jeppesen fest, dass die Organisation bei der Suche nach weiteren Investoren nicht erfolgreich war und räumte ein, dass die Organisation “erhebliche Investitionen benötigt, um in Zukunft ein nachhaltiges Geschäft aufbauen zu können”. Jeppesen erklärte zudem, dass die Verantwortung der Unternehmen zu diesem Zeitpunkt darin bestehe, sich auf ihre Kern- und Wachstumsgeschäft zu konzentrieren.

Jeppesen räumte ein, dass es noch Potenzial für Sport und Glücksspiel gibt, aber sein Zeitplan ist lang und ungewiss und die anhaltenden Auswirkungen der Pandemie haben nach ihrer Einschätzung das Fortschreiten der Branche verzögert. Er erklärte, dass sowohl die eSport- als auch die Sportbranche von der Pandemie finanziell stark betroffen seien. Die Gruppe wird ihre Investition in den FC Kopenhagen-Fußballverein aber fortsetzen.

In einer Erklärung, die dem Vorsitzenden von Parken Sport & Entertainment, Bo Rygaard, und dem CEO von Nordisk Film, Allan Mathson Hansen, gut geschrieben wurde, waren beide Eigentümergruppen von North mit der Zusammenarbeit zufrieden und sahen Potenzial in zukünftigen Partnerschaften, in denen die Passform stimmt.

FC Kopenhagen wird die FIFA-Aktivitäten von North Esports übernehmen, um ihre Teilnahme an der eSuperliga fortzusetzen, während alle anderen Esportaktivitäten im Laufe der Zeit eingestellt werden.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts