PGL führt Gespräche zur Austragung des CS:GO Major 2021

PGL, der für das Stockholmer CS:GO Major verantwortliche Turnierveranstalter, hat bestätigt, dass sie nach alternativen Orten sucht, um das von Valve gesponserte Event auszurichten.

PGL ist in Kontakt mit zwei anderen europäischen Ländern, die dem Unternehmen alle “notwendigen Garantien” angeboten haben, einschließlich “alle Spieler vor Ort zu haben und ein großes Publikum”, um das Major zu veranstalten, falls es aufgrund der COVID-19-Regularien nicht in Schweden ausgetragen werden kann.

Es gab Berichte über die Ungewissheit, das CS:GO-Major in Schweden auszurichten, besonders nachdem Valve Anfang des Monats das The International von Dota 2 von Stockholm nach Bukarest, Rumänien, verlegen musste. PGL sagte, dass das Major vor einem großen Publikum stattfinden solle, aber die aktuellen Bestimmungen in Schweden erlauben nur 300 Zuschauer in der Avicii Arena, einem Veranstaltungsort mit 16.000 Plätzen. Das könnte sich nach dem 15. September ändern, abhängig von der Entwicklung der COVID-19-Pandemie, so PGL.

“Als wir das CS:GO Major ursprünglich geplant hatten, hatten wir im Hinterkopf, dass wir nach so langer Zeit einen besonderen Ort finden müssen, um die Leidenschaft der Spieler, Organisationen, Fans und nicht zuletzt uns selbst zu entfesseln und Schweden schien der perfekte Ort zu sein; ein Ort mit einer großen Counter-Strike-Tradition, der viel zur eSports-Industrie beigetragen hat”, heißt es in der Ankündigung von PGL.

“Aber wie bei jedem anderen Event, das wir organisiert haben, hatten wir immer einen Backup-Plan für den Fall, dass wir nicht in der Lage sein würden, das Event ordnungsgemäß durchzuführen. Da sich einige europäische Länder sehr schnell wieder für Events öffnen, haben wir ein kurzes Zeitfenster, um einen neuen Veranstaltungsort zu sichern, der ein großes geimpftes Publikum zulässt, selbst bei einer unsicheren COVID-Situation.”

Die schwedische Webseite Fragbite berichtete zudem gestern, dass PGL sich gestern mit Schwedens Kulturministerin Amanda Lind getroffen hat, um die Situation zu besprechen.

Schwedische Vertreter sind laut Fragbite immer noch optimistisch, was die Möglichkeit angeht, das Turnier im Land abzuhalten.

“Schweden ist seit langem ein Pionier im eSports und ich bin sehr positiv, dass diese Events hier abgehalten werden können”, sagte Lind gegenüber Fragbite.

Total
2
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts