Thailand- Esports wird offiziell als Profisport anerkannt

Esports wurde in Thailand als professionelle Sportart anerkannt, Spieler und Organisationen werden nun von der thailändischen Sportbehörde (SAT) unterstützt.

Die Popularität von Esports ist in dem Land sprunghaft angestiegen. Die Thailand E-Sports Federation (TESF) veranstaltet regelmäßig Wettbewerbe, Seminare und Workshops. Die weltweiten Einnahmen aus diesem Sport werden bis 2023 voraussichtlich 1,5 Milliarden Dollar (1,279 Milliarden Euro) übersteigen.

Die thailändische Regierung hat das Potenzial der Branche erkannt und arbeitet gemeinsam mit der TESF an einer Reihe von Projekten, bei denen Angestellte geschult werden, um ein besseres Verständnis für den Esport zu erlangen und sie bei der Organisation von mehr Wettbewerben zu unterstützen.

Die SAT und das thailändische Ministerium für Tourismus und Sport haben die Electronic Sports League (ESL) One Events für Dota 2 sowie ESL National Tournament Events unterstützt und gesponsert.

Thailand verfügt über eine der ältesten eSports-Organisationen im eSports “Made in Thailand” (MiTH). Sie wurde 2007 gegründet und hat Teams in Dota 2, CS:GO, Point Blank, Heroes of Newerth und Starcraft II aufgestellt.

Die Beteiligung der Regierung könnte dazu beitragen, dass Thailand für Gruppen wie die ESL und die Professional Gamers League (PGL) ein erstklassiges Ziel für die Ausrichtung ihrer Veranstaltungen wird.

Esports-Titel werden bei den Asienspielen 2022 in Hangzhou (China) eine Medaille erhalten, nachdem der Esports bereits bei den Spielen 2018 als Demonstrationssportart vertreten war. Das Organisationskomitee für die Olympischen Spiele 2024 in Paris führt zudem Gespräche mit dem Internationalen Olympischen Komitee, um Esports für die Veranstaltung in Betracht zu ziehen, damit sie für jüngere Generationen relevant bleibt.

Total
6
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts