eSport im Fernsehen verfolgen – Ein Überblick über die TV-Situation

Lesezeit: 8 Minuten

Der eSport hat ganz besonders in den vergangenen Jahren ein großen Sprung nach vorn gemacht und dabei auch einige frühere Kritiker verstummen lassen. Denn während in Deutschland noch im Jahr 2002 hitzig über eine Indizierung des Taktik-Shooters Counter-Strike diskutiert wurde, übertrug der private TV-Sender Pro 7 am 19. November 2017, mit dem Finale der Intel Extreme Masters aus Oakland/USA, erstmals eine Begegnung in dem beliebten Taktik-Shooter live im Fernsehen. Und das an einem Sonntagabend, im Anschluss an das große Spielfilm-Highlight, um 23:15 Uhr, was einer Premiere in der deutschen TV-Landschaft gleichkam. Allerdings ist eSport im TV mittlerweile längst keine Randerscheinung mehr, sondern immer öfter können sich Fans und interessierte mithilfe des klassischen Fernsehprogramms über den eSport und die dortigen Entwicklungen informieren. Dabei reicht das Angebot zwar bislang nicht annähernd an das auf den verfügbaren Video- oder Streaming-Plattformen im Internet, wie twitch und YouTube, heran, dennoch haben so auch Menschen, die vielleicht bislang nur über eine schlechte Internetverbindung verfügen oder sich einfach nur mal grundsätzlich über den eSport informieren möchten, zumindest ebenfalls eine Möglichkeit, sich über die Entwicklungen im eSport zu informieren. Außerdem können durch die Übertragungen von Events oder die Ausstrahlung von Highlight-Magazinen zudem auch neue Fans gewonnen werden, die sich im Anschluss daran oftmals selbst im eSport versuchen oder sich zumindest regelmäßig die dortigen Begegnungen und Events im Fernsehen anschauen. Und davon gibt es mittlerweile schon eine ganze Reihe, welche man sich im frei empfangbaren Fernsehen anschauen kann und über die wir Dir in der Folge einen kleinen Überblick geben möchten.

eSport Highlights im TV

Wurden bislang lediglich einige Menschen durch die vereinzelte Ausstrahlung von eSport-Dokumentationen auf den elektronischen Sport aufmerksam, dürften hierfür in Zukunft auch immer öfter die ausgestrahlten Highlight-Sendungen im TV verantwortlich sein, von denen hierzulande mittlerweile zwei existieren.

ran eSports -professional. gaming. magazine

Den Anfang in Sachen eSport-Highlight Magazin machte im August 2017 der Spartensender ProSieben Maxx mit der Ausstrahlung des Professional Gaming Magazins ran eSport. Denn dort bekommen Fans und interessierte jede Woche einen kompakten Überblick, über die aktuellsten Entwicklungen in den beliebtesten eSports-Disziplinen, wie Counter-Strike, League of Legends, Dota2 , Fifa und anderen Spielen. Dabei gehen die Moderatoren sowohl auf die kürzlich zurückliegenden Turniere in den beliebtesten eSports-Titeln ein, als auch auf viele Entwicklungen aus dem Bereich des eSports ein, welche die Spieler aktuell beschäftigen.

Und hin und wieder widmet man sich auch einigen Spielen, über die im eSport ansonsten eher wenig berichtet wird und versucht diese den Zuschauern ebenfalls näher zu bringen.

Ausstrahlungstermin: Wöchentlich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ab 23:55 Uhr

Online unter https://www.ran.de/esports/video erreichbar

ARD eSportschau

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, ehe andere Fernsehsender auf den Erfolg von ran eSport und die immer weiter wachsende Beliebtheit des eSport im Allgemeinen aufmerksam werden würden. Doch dass es dann ausgerechnet die ARD sein würde überraschte dann schon ein wenig. Zunächst als eine Sondersendung zur Gamescom im August 2018 ins Leben gerufen, scheint die ARD diese Show nun weiter aufwerten und vielleicht auf Dauer sogar regelmäßig ausstrahlen zu wollen. So wurde in diesem Jahr Ende Mai und Anfang Juli jeweils eine Episode der eSportschau ausgestrahlt, was darauf schließen lassen könnte, dass die ARD zunächst mit einer Übertragung pro Monat plant. Sobald es hierzu weitere Einzelheiten zu vermelden gibt, werden wir Euch darüber selbstverständlich an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.

Ausstrahlungstermin: Bislang nur unregelmäßig

Online unter https://www.sportschau.de/weitere/esport/index.html  erreichbar

Live-Begegnungen und Events im TV

Schon bevor ProSieben Maxx im August 2017 damit begann das Gaming-Magazin ran eSports auszustrahlen, hatte es bereits vereinzelt Übertragungen von eSport Events im TV gegeben. Dabei nahm besonders der Sportsender Sport1 eine Vorreiterrolle ein, der sich im Jahre 2017 erstmals die Rechte an der Übertragung des Einzelfinales der Virtuellen Bundesliga in der Fußball-Simulation Fifa 17 gesichert hatte, welches im Jahr 2016 erstmals von dem Pay-TV Sender Sky ausgestrahlt wurde. Doch außerhalb des Pay-TV war es eben der Sender Sport1, welcher hierzulande den eSports erstmals ins Fernsehen brachte.

Das Einzelfinale der Virtuellen Bundesliga im TV

Seitdem der Pay-TV Sender Sky im Jahr 2016 erstmals das Einzelfinale der Virtuellen Bundesliga in der Fußball Simulation Fifa übertrug, ist dieses Event fest im jährlichen TV-Kalender jedes eSports-Fans notiert. Denn hier geht es schließlich darum, welcher Fifa-Spieler sich am Ende als offizieller Deutscher Meister feiern lassen kann.

Allerdings unterstrich ProSieben Maxx in diesem Jahr die eigenen Ambitionen, in Zukunft einer der relevantesten eSport Sender in Deutschland zu werden, und schnappte sich die Rechte an der Übertragung des Einzelfinales der Virtuellen Bundesliga von Sport1. Dieses wurde daher im Juni diesen Jahres erstmals auf ProSieben Maxx übertragen, wo dies mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in den kommenden Jahren zu sehen sein wird.

Außerdem hat sich ProSieben Maxx, wo der eSport unter der Marke ran eSports ausgestrahlt wird, auch die Rechte für die Übertragung eines weiteren offiziellen Wettbewerbs gesichert, welcher seit 2019 ebenfalls in Fifa ausgetragen wird.

Die Virtuelle Bundesliga Club Championship im TV

Mit der Virtuellen Bundesliga Club Championship existiert seit dem Jahr 2019 erstmals eine Liga in der Fußball-Simulation Fifa, an der sich die 36 Mannschaften der 1. und 2. Fußball-Bundesliga mit einem eigenen Team aus Spielern beteiligen können. Dies taten in der ersten Saison der VBL Club Championship, die zwischen dem 16.01. und dem 13.03.2019 ausgespielt wurde, dann auch gleich 22 der 36 Profi-Vereine, deren Teams sich bis zum Ende einen erbitterten Kampf um die Deutsche Meisterschaft lieferten.

Dabei hatten am Ende die Spieler des SV Werder Bremen die Nase vorn und konnten sich von den Fans der grün-weißen als erster Deutscher Fifa Club Champion feiern lassen.

Die zweite Saison der VBL Club Championship, die dann in Fifa20 ausgetragen wird, dürfte aller Voraussicht nach, wie auch die Premieren-Saison, im Januar des kommenden Jahres starten und wie auch dieses Jahr wird auch dann wieder eine Begegnung pro Woche, zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr, auf ProSieben Maxx zu sehen sein.

Die Events der EA Sports FIFA Global Series und das Finalevent des Fifa eWorld Cup

Vor allem die Fans der Fußball-Simulation Fifa kamen in den vergangen Jahren nicht zu kurz, wenn es um Live-Übertragungen ging, die im Fernsehen ausgestrahlt werden. Denn hierzu gehörten und gehören auch die wichtigsten Events, die im Rahmen der EA Sports FIFA Global Series ausgetragen werden, sowie zudem in jedem Jahr auch die Finals des Fifa eClub World Cup und des Fifa eWorld Cup.

In diesem Jahr kam dann zudem erstmals auch der neue eNations Cup für Nationalmannschaften dazu, der aller Voraussicht nach auch in den kommenden Jahren fest mit in den Kalender eines jeden Fifa-Jahres gehören dürfte.

Doch in dieser Saison mussten sich die Fans der Fußball-Simulation von EA Sports ein wenig umgewöhnen, da Sport1 die Übertragungen der wichtigsten Turniere auf den eigenen Pay-TV Sender ausgelagert hat und ProSieben Maxx nur einige ausgewählte Turniere überträgt. Immerhin läuft der Großteil dieser Turniere zudem auch auf dem YouTube- und dem twitch-Kanal von EA Sports, sodass die Fans nicht zwingend ein Abonnement abschließen müssen, um in den Genuss dieser Turniere zu kommen.

Counter-Strike, League of Legends und Dota2 Events live im TV

Zwar zeigte ProSieben im November 2017 erstmals eine Begegnung in dem Taktik-Shooter Counter-Strike live und in voller Länge und zuvor hatte sich bereits Sport1 an der Übertragung des Finals der League of Legends WM versucht, doch zu mehr als diesen vereinzelten Ausstrahlungen hat es, bislang zumindest, noch nicht gereicht. Dafür ist der eSport, in seiner vollen Pracht, im Pay-TV immer häufiger zu finden und dort läuft auch noch einiges mehr als nur Fifa, von dem man im Fernsehen ansonsten nur über das Gaming-Magazin ran eSports oder mithilfe des Internet etwas mitbekommt.

eSports im Pay-TV

Im Prinzip war es 2016 der Pay-TV Sender Sky, für den die Übertragung des Einzelfinals der Virtuellen Bundesliga 2016 allerdings nur eine einmalige Angelegenheit blieb. Und so kommt der eSport im Pay-TV hierzulande auch erst so langsam in Fahrt, dafür aber immer mehr.

eSport auf Ginx eSports TV

Gestartet im Jahre 2013, damals noch unter dem Namen Ginx TV, wurde aus dem Sender mit der Zeit Ginx eSport TV. Dabei widmet sich der britische Sender, der in Deutschland unter anderem im Paket von Unitymedia erhältlich ist, vorwiegend den Themen Videospielen und Videospiel Kultur. Doch auch der eSport hat in dem Programm des Senders seinen festen Platz und so gehören Übertragungen großer ESL Events fest mit zu dem 24/7-Programm des Senders dazu. Außerdem bekommen Spieler auf Ginx eSports TV rund um die Uhr Tipps, Tricks und Eindrücke zu aktuellen Spielen aus der Welt des eSport, sowie auch aktuellen Singleplayer-Spielen, vermittelt.

Jedoch lohnt sich der Sender ausschließlich für solche Personen, die der englischen Sprache mächtig sind, da sämtliche Programminhalte auf Ginx eSports TV in dieser Sprache ausgestrahlt werden.

eSport auf eSport1

Ende 2018 machte erstmals das Gerücht die Runde, dass der TV-Sender Sport1 einen eigenen eSports planen würde. Doch das dieser bereits am 24.01.2019 an den Start gehen würde, das hätten wohl nur die wenigsten zu glauben gewagt. Heute ist der erste deutschsprachige 24/7-eSports-Sender allerdings bereits Realität, sodass die Fans des eSport hierzulande nicht mehr länger auf die Alternativen aus anderen Ländern zurückgreifen müssen.

So versorgt der eSport 1 genannte Sender die deutschen eSports Fans seitdem mit etlichen Stunden an Live-Übertragungen, unter anderem in den Spielen Fifa, Counter-Strike, League of Legends, Dota2 oder Overwatch, welche zu den bedeutendsten im eSport gehören. Doch auch von anderen Spielen wird auf dem Sender berichtet und selbstverständlich darf auch eine Highlight-Show nicht fehlen, die wöchentlich auf eSport1 ausgestrahlt wird und in der sämtliche Entwicklungen aufgearbeitet und analysiert werden. Fast wie auf einem echten Sportsender eben, mit der Ausnahme, dass sich hier alles um den eSport dreht.

eSport auf DAZN

Bereits seit der Veröffentlichung des Sport-Streaming-Dienstes DAZN, im August 2016, macht dieser dem Pay-TV Platzhirsch Sky in Sachen Sportrechte gehörig Konkurrenz.

So gelang dem Streaming-Anbieter, welcher von der britischen Perform-Group betrieben wird, im Jahr 2016 mit dem Erwerb der Übertragungsrechte an den Spielen aus der englischen Premier League hierzulande, ein unerwarteter Erfolg. Auch wenn diese Rechte Liga ab der kommenden Saison wieder zu dem Pay-TV Konkurrenten Sky wechseln, so bietet DAZN seinen Abonnenten, zum Preis von gerade einmal 9,99 Euro im Monat, dennoch weiterhin ein unschlagbares Angebot.

Denn unter anderem zeigt der Streaming-Anbieter in der kommenden Saison hierzulande nicht nur einen großen Teil der Begegnungen aus der UEFA Champions League, sondern zudem auch sämtliche Spiele aus der UEFA Europa League, sowie den nationalen Ligen aus Italien, Spanien, Japan, China oder auch den USA. Bei dem Streaming-Dienst kommen jedoch keineswegs nur Fußball-Fans auf Ihre Kosten, sondern zudem auch die Fans von Motorsport, MMA, Basketball, Eishockey, Football, Tennis, Baseball, Boxen und seit neuestem auch die Anhänger des eSport.

Zunächst versuchte sich DAZN erstmals mit der UEFA eChampions League, welche im Rahmen des Finals der UEFA Champions League stattfand, an der Übertragung eines eSports Events. Bereits kurze Zeit später legte DAZN dann auch schon nach und übertrug das Viertelfinale, das Halbfinale und auch das Finale der ESL One Cologne in Counter-Strike: Global Offensive.

Und da der Streaming-Anbieter in der Vergangenheit bereits in anderen Sportarten bewiesen hat, dass man durchaus dazu in der Lage ist das eigene Angebot, in Folge eines großen Fan-Interesses, deutlich zu erweitern, darf man sehr gespannt darauf sein, was die Zukunft in Sachen eSport auf DAZN noch so mit sich bringen wird.

Fazit zur eSports-Situation im deutschen Fernsehen

Der eSport ist, so scheint es zumindest, im deutschen Fernsehen angekommen und dort auch immer öfter zu sehen.

Dabei ist es zwar auf der einen Seite schade, dass die anfänglichen Bemühungen von ProSieben oder Sport1, den Fernsehzuschauern Spiele wie Counter-Strike oder League of Legends näher zu bringen, bislang weniger erfolgreich waren, doch vielleicht ist die Zeit hierfür einfach noch nicht reif.

Auf der anderen Seite strahlt jedoch ProSieben Maxx bereits seit August 2017, scheinbar recht erfolgreich, das Professional Gaming-Magazin ran eSports aus und mit der eSportschau der ARD scheint ein weiteres, sehr ähnliches Format, bereits in den Startlöchern zu stehen, welches durchaus das Potenzial besitzt, um noch mehr Zuschauern das Thema eSport näher zu bringen.

Ein weiterer großer Schritt war zudem auch die Übertragung der Spieltage der Virtuellen Bundesliga Club Championship in Fifa19 auf ProSieben Maxx, wo jede Woche ein Spiel zur besten Sendezeit, um 20:15 Uhr live übertragen wurde.

Diese Übertragungen richten sich zwar in Erster Linie an die Anhänger der Fußball-Simulation Fifa, sowie an Fans des echten Fußballs, doch besonders unter diesen gibt es mit Sicherheit noch eine ganze Menge, die von dem eSport zuvor noch nie etwas gehört haben und erst durch die VBL Club Championship oder die eSport-Engagements der teilnehmenden Vereine hierauf aufmerksam geworden sind.

Dagegen sieht es für die Fans anderer Spiele, mit Ausnahme von ran eSport, im TV bislang eher mager aus, weshalb die einzige Alternative für diese eines der erhältlichen Pay-TV Angebote darstellt, von denen das von eSport1 momentan am vielversprechendsten erscheint, ganz einfach da es sich dabei um den ersten und bislang einzigen 24/7-eSports-Sender hierzulande handelt.

Allerdings sollte man auch den Streaming-Dienst DAZN, der jüngst erst seine ersten beiden eSports Events in Fifa und Counter Strike übertragen hat, ebenfalls auf der Liste haben. Denn der Betreiber des Streaming-Dienstes hat bereits in anderen Sportarten bewiesen zu was man fähig ist, wenn man die Rechte an etwas haben möchte.

So ist der Anfang für den eSport im TV zwar gemacht, doch es wird wohl noch einige Zeit lang dauern, bis die Menschen diesen hierzulande auch im Fernsehen so annehmen, wie das bei den klassischen Sportarten bereits der Fall ist.

Und dann kann es durchaus auch passieren, dass die Übertragung des Finals einer Weltmeisterschaft in League of Legends, wie auch die Finalspiele bei einer Fußball-Weltmeisterschaft, irgendwann nicht mehr aus dem Fernsehen wegzudenken sind.